Shopify Reunite 2020 – Alle Ankündigungen zusammen gefasst

Aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Situation konnte Shopify Unite in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Stattdessen wurde ein Livestream angeboten, indem geplante Features, Produkte und Tools vorgestellt wurden: Shopify Reunite am 20.05.2020.

Dieser Artikel gibt einen Überblick über die neuesten Ankündigungen. Der Fokus liegt hierbei auf den für Deutschland, Österreich und Schweiz relevanten Neuerungen:

Vereinfachte Möglichkeiten, online zu verkaufen

  1. Express: Schnell online gehen (bereits verfügbar)

Gerade in Zeiten von COVID-19 ist die Möglichkeit, seine Produkte schnell online zu bringen, besonders wichtig. Express ist ein leicht verständliches Shop-Theme und lässt auch Geschäfte mit begrenzter Produktfotografie gut aussehen. Besonders spannend ist dies für mobile Erstkäufer und Dienstleistungsgeschäfte. In den Einstellungen kann das Branding und der Checkout angepasst und Social Media-Links hinterlegt werden.

2. Geschenkkarten (bereits verfügbar)

Für den stationären Handel gibt es das Konzept vom Kauf von Gutscheinen, um die Geschäfte in der Krise zu unterstützen, schon eine ganze Weile. Jetzt auch bei Shopify. Bei Einlösung der Gutscheine erscheinen die Gutscheinkäufe in deinem Verkaufsbericht und im Finanzbericht werden sie im Abschnitt Passivposten gelistet. Dieses Feature ist für alle Shopify-Pläne verfügbar.

3. Trinkgeld (bereits verfügbar)

Mit der Einrichtung von Trinkgeld-Optionen kann ein Kunde im Checkout einen bestimmten Betrag als Trinkgeld zum Kauf dazu zu geben. Dies kann entweder ein benutzerdefinierter Betrag oder ein bestimmter Prozentsatz der Kaufsumme sein. Der Verkäufer kann auch selbst Gründe für das Trinkgeld definieren. So entsteht eine möglichst große Transparenz wofür das Trinkgeld verwendet wird.

4. Währungsoptionen (bereits verfügbar)

Besonders Shops, die international agieren, benötigen mehrere Währungen. Shopify Payments bietet 133 Währungen an und hilft dir so, dein Geschäft global zu erweitern.

5. Internationalität (im Laufe des Jahres verfügbar)

Mehr als ein Drittel des Traffics in Shopify-Shops stammt von Besuchern aus dem Ausland. Daher wird in diesem Jahr eine Funktio  auf den Markt kommen, welche es möglich macht, einzelne Domains einem bestimmten Land, Sprache oder Währung zuzuschreiben. Dadurch verbessert sich das Einkaufserlebnis internationaler Kunden stark.

6. Preistransparenz (im Laufe des Jahres verfügbar)

Mit einer neuen Funktion, Custom FX, bekommen Verkäufer eine größere Kontrolle über eigene Produktpreise, da die Preise auch bei Währungsschwankungen stabil bleiben. Das schafft nicht nur Vertrauen, sondern schenkt den Käufern auch ein besseres Kauferlebnis.

7. Onlineshop-Editor (im Laufe des Jahres verfügbar)

Bald kann jede Seite der Webseite, auch Produktseiten, durch Drag & Drop von Inhalten, Bildern und Videos individuell gestaltet werden.

8. Abonnements (im Laufe des Jahres verfügbar)

Aktuell werden Lösungen entwickelt, wie mehr Produkte direkt an der Kasse empfohlen werden können.

Fortschritte für Marketing und Verkäufe

  1. Zukunftssichere Gestaltung durch Shopify-POS (bereits verfügbar)

Online- und Instore-Verkäufe werden durch das neue Shopify Point of Sale (POS) vereinfacht, da im Backoffice alles auf direkt verfügbar ist.Durch die neue Smart-Grid-Funktion des Kassensystems kannst du dein Shopify-POS für spezielle Geschäftsabläufe anpassen. Weitere Apps können integriert werden (z.B. für Treueprogramme). Lokale Abholoptionen können angeboten und Verantwortlichkeiten von Mitarbeitern delegiert werden.

Google Shopping und Facebook Shops

  1. Verbindung zu Google Shopping (im Laufe des Jahres verfügbar)

Google-Shopping schaltet seit kurzem nicht nur die bezahlten Anzeigen in seinem Tab. Daher wird es nun einfacher, Produkte kostenlos über die Google-Shopping-App von Shopify einzureichen und zu optimieren.

2. Facebook und Instagram (bereits verfügbar, wenn du Instagram-Produkt-Tagging benutzt)

Mit Shopify können Produkte aus dem eigenen Shops bei Facebook importiert werden.

Shopify E-Mail

Bereits verfügbar, ab Oktober 2020 auch kostenlos. Shopify E-Mail inkludiert Werkzeuge, die dir helfen, Produkte zu vermarkten und Kundentreue aufzubauen. Das Tool ist so aufgebaut, dass keine Design-Kenntnisse benötigt werden – von Vorlagen bis zum Tracking ist alles dabei.

Shopify Ping

Für iOs und iPadOS bereits verfügbar, für Android in Kürze. Shopify Ping ist eine kostenlos App, die es vereinfacht, die Fragen der Kunden zu beantworten und eine Beziehung aufzubauen.

Shop und Shop Pay

Bereits verfügbar, wenn Shopify Payments verwendet wird. Diese kostenfreie App speichert die Kundeninformationen aus dem Bezahlvorgang automatisch und geräteübergreifend. Der Checkout wird beschleunigt. Sie liefert den Kunden auch Echtzeit-Informationen zur Lieferung. Wenn Shop Pay in der Verwaltung aktiviert ist, kann der Kunde den Kauf sicher und schnell abschließen. Auf der Bestellstatusseite kann der Call-To-Action “Mit Shop verfolgen” integriert werden, um den Kunden die Appnutzung zu erleichtern.

Backoffice

  1. Produktseiten-Perfektionierung (im Laufe des Jahres verfügbar)

Ein Produkt kann erstellt und als Entwurf gespeichert werden. So kann es immer wieder bearbeitet und eine Vorschau angezeigt werden, bevor es online verfügbar wird. Produkte können archiviert und Artikel aus früheren Kollektionen schneller gefunden werden.

2. Schnellere Produkterstellung (im Laufe des Jahres verfügbar)

Ein Produkt kann direkt von der Smartphone-Kamera aus erstellt werden. Beschreibungen und der Preis kann im Anschluss hinzugefügt, geprüft und veröffentlicht werden.

Aus der Desktop-Ansicht können dann auch mehrere Produkte von einer Seite aus erstellt werden.

3. Bestelllisten (bereits verfügbar)

Die Bestelllisten werden neugestaltet und helfen dabei, Produkte schneller zu versenden.

Sie zeigt auf einen Blick alle wichtigen Informationen, wie Kundendetails, die bestellten Artikel und ausgewählte Liefermethoden.

4. Inventarverwaltung durch Lagerbestandberichte (bereits verfügbar)

Lagerbestandsberichte geben dir einen Überblick über den verfügbaren Lagerbestand und sind die Grundlage für Nachbestellungen. Auch geben sie dir einen Einblick in den Wert des Inventars, damit du die Ausgaben überwachen und reduzieren kannst.

5. Inventarverwaltung über Shopify Inventar (demnächst verfügbar)

Über Shopify Inventar kann direkt bei Lieferanten bestellt werden. Zur Bestellung kann eine pdf-Datei herunter geladen und an den Lieferanten gesendet werden. Nach Eintreffen der Sendung kann die Bestellung erneut geöffnet und alle erhaltenen Produkte erfasst werden.

6. Produktrücksendungen zentralisieren (im Laufe des Jahres verfügbar)

Rücksendungen können aus dem zentralisieren Backoffice ganz einfach verwaltet werden. Fulfillment, Bearbeitung, Versand und Rückerstattung funktioniert innerhalb von Shopify. Außerdem kann eine passende Rückgaberichtlinie selbst erstellt werden.

Versand der Bestellungen

  1. Lokale Abholungen (bereits verfügbar, wenn du zwischen zwei und 19 Standorte hast und den benutzerdefinierten Checkout bei Plus verwendest)

Kunden können sich Versandkosten sparen und die Bestellung direkt abholen. Diese Aufträge können im Shopify-Adminbereich, über die App und mit Shopify POS Pro abgewickelt werden. Jeder im Shop verknüpfte Standort kann als Abholstandort verwendet und Abholanweisungen pro Standort selbst angepasst werden. Der Kunde wird automatisch informiert, wenn der Auftrag zur Abholung vorbereitet ist.

2. Vereinfachte lokale Liefererfahrung (zeitnah verfügbar)

Lokale Liefergebiete können durch Entfernungsradius oder Postleitzahlen selbst definiert werden. Mindestbestellpreise und lokale Liefergebühren können festgelegt und über Shopify Admin, Shopify POS und Shopify Mobile ausgeführt werden. 

Mit der Shopify Local Delivery App kannst du optimierte Lieferrouten erstellen und die Kunden bei Versand benachrichtigen.

Leistungssteigerung

  1. Schnelleres Shop-Rendering (im Laufe des Jahres verfügbar. Für Plus-Unternehmen bereits jetzt)

Die Onlineshop-Engine werden erneuert, wodurch zwischen 50 und 100% Verbesserung der Ladezeiten für Onlineshops erreicht werden.

2. Performance-Dashboard (im Laufe des Jahres als Beta-Version verfügbar)

Das Performance-Dashboard zeigt, wie sich das Geschäft entwickelt.  Dadurch kann besser verstanden werden, welche Bereiche des Online-Shops die Geschwindigkeit beeinflussen und welche Optimierungen vorgenommen werden können.

Alle Neuerungen und Ankündigungen gibt es auch hier noch einmal im Live-Mitschnitte der Shopify Reunite:

Alle Ankündigungen gibt es auch hier noch einmal im Live-Mitschnitt der Shopify Reunite zu anschauen:

 

0 Shares: